„Wichtiger Schritt für Kaiserslautern, Koblenz und Landau“

11 Feb. 2020

Gesetzesentwurf zur Uni-Umstrukturierung vorgelegt

 

Stich: „Wichtiger Schritt für Kaiserslautern, Koblenz und Landau“

 

Am Dienstag hat der Ministerrat erstmals über den Gesetzesentwurf für die Neustrukturierung der Universitätsstandorte Koblenz, Landau und Kaiserslautern beraten. Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, begrüßt diesen Schritt:

„Innerhalb von nur einem Jahr hat die SPD-geführte Landesregierung die komplexe Umstrukturierung der Universitäten gesetzgeberisch auf die Schiene gesetzt. Das ist ein wichtiger Schritt für die Städte Koblenz, Landau und Kaiserslautern sowie den Wissenschaftsstandort Rheinland-Pfalz.

Als gebürtiger Lautrer freue ich mich besonders, dass mit der Technischen Universität Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern und Landau eine Einrichtung entsteht, die perfekte Chancen für Forschung und Lehre auf entscheidenden Zukunftsfeldern bieten wird. Dadurch kann die ganze Region, die jetzt schon für ihre Exzellenz in Sachen Zukunftstechnologien bekannt ist – Stichwort: Künstliche Intelligenz –, einen weiteren Sprung nach vorne machen.“

Dasselbe gelte genauso für den Standort Koblenz, so Stich weiter: „Die neue Universität Koblenz wird durch ihre Eigenständigkeit noch besser in die Wissenschaftsregion im Norden unseres Landes eingebunden sein. Die Verantwortlichen vor Ort werden alle Freiheiten haben, die neue eigenständige Universität Koblenz erfolgreich und passgenau auszugestalten.“

Besonders zufrieden zeigt sich Stich darüber, dass nach einem längeren Prozess nun alle beteiligten Akteure bei der Umstrukturierung an Bord seien: „Ein so großes und komplexes Unterfangen wie die Umstrukturierung dreier Universitätsstandorte löst natürlich Unsicherheiten und Bedenken aus. Ich bin Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Wissenschaftsminister Konrad Wolf außerordentlich dankbar, dass sie in den zurückliegenden Monaten zwischen allen Beteiligten einen Dialog auf Augenhöhe organisiert haben. Es ist unerlässlich, dass von den Professorinnen und Professoren bis hin zu den Studierenden alle Beteiligten an allen Standorten einen solchen Prozess mittragen. Diesen Konsens herzustellen ist wirklich gut gelungen.“

Pressekontakt

Pressekontakt

Timo Haungs

Pressesprecher & Leiter Kommunikation

SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz
Romano-Guardini-Platz 1
55116 Mainz

Tel: +49(0)6131 27061-22
Mobil: +49(0)162 2073667
Fax: +49(0)6131 27061-27

Mail: timo.haungs@spd.de
Internet: http://www.spd-rlp.de

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

Corona-Krise: Land und Bund spannen gigantische Schutzschirme

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat am Dienstag einen Nachtragshaushalt in Höhe von 3,3 Milliarden Euro beschlossen. Das Geld wird vorrangig als Schutzschirm für Wirtschaft und Gesellschaft vor den Folgen der Corona-Krise dienen. Bereits am Montag hatte die...

mehr lesen