Alexander Schweitzer mit weiteren Landtagsabgeordneten am Freitag und Samstag vor Ort unterwegs

 

Der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Vorsitzende der SPD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag Alexander Schweitzer besucht rund zwei Wochen vor der dortigen Landtagswahl Thüringen. Gemeinsam mit den SPD-Landtagsabgeordneten Johannes Klomann, Anna Köbberling, Andreas Rahm und Giorgina Kazungu-Haß wird Schweitzer am Freitag und Samstag (11.-12. Oktober) im Freistaat unterwegs sein, um die Thüringer SPD und ihren Spitzenkandidaten Wolfgang Tiefensee im Wahlkampf zu unterstützen.

„Die SPD leistet als Teil der rot-rot-grünen Landesregierung in Thüringen hervorragende Arbeit und sorgt damit maßgeblich für die Stabilität und die Verlässlichkeit dieses Bündnisses“, so Alexander Schweitzer. „Nicht umsonst sind 58 Prozent der Thüringerinnen und Thüringer mit der Arbeit von Wirtschaftsminister und SPD-Landeschef Wolfang Tiefensee zufrieden. Er ist damit der beliebteste Politiker im Land und überflügelt sogar den Ministerpräsidenten. Im Wahlkampf geht es für uns darum, diese Zufriedenheit in Unterstützung für die SPD umzumünzen, damit Wolfgang Tiefensee und sein Team ihre gute Arbeit fortsetzen können. Für mehr Gebührenfreiheit in Krippen und Kindergärten, mehr Polizeikräfte und gleichwertige Lebensverhältnisse in Stand und Land in Thüringen. Dabei helfen wir gerne!“

Bei der Wahl gehe es auch darum, den Rechtsruck in Thüringen zu bekämpfen, so Schweitzer weiter: „Mit dem Faschisten Björn Höcke an der Spitze präsentiert sich die AfD in Thüringen unverhohlen als rechtsradikale Partei. Alle demokratischen Parteien sind aufgerufen, für eine größtmögliche Abgrenzung zur AfD zu sorgen. Das demokratiefeindliche Gedankengut der AfD darf nicht zur Normalität in Thüringen und anderswo werden. Die SPD ist seit Jahrzehnten das Bollwerk gegen rechts. Mit der SPD können sich die Menschen darauf verlassen, dass die AfD nicht in Regierungsverantwortung kommt.“

Die Delegation aus Rheinland-Pfalz wird in Thüringen Eisenberg, Eisenach, Weimar und Gera besuchen. Auf dem Programm stehen unter anderem Aktionen im Haustürwahlkampf, die Teilnahme an einem Dialogformat und eine Verteilaktion mit Spitzenkandidat Wolfgang Tiefensee. Eine Woche später, vom 18. bis zum 20. Oktober, werden darüber hinaus die Jusos Rheinland-Pfalz mit rund 10 Personen nach Thüringen reisen, um den Wahlkampf der SPD zu unterstützen. Die Landtagswahl in Thüringen findet am 27. Oktober statt.