Unterstützt von einem breiten gesellschaftlichen Bündnis haben Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten von „Fridays for Future“ am heutigen Freitag zum weltweiten Klimastreik aufgerufen. Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, begrüßt das breite Engagement aller Generationen:

„Dass heute so viele Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer für das Klima auf die Straße gehen, finde ich stark! Gerade das Engagement vieler junger Menschen beeindruckt mich. Für uns als SPD Rheinland-Pfalz war und ist klar: Ehrgeizigere Klimaziele und konsequentere Klimaregeln sind dringend nötig. Dabei gilt für uns immer: Wir müssen Klimaschutz gerecht machen – und nicht auf dem Rücken der Schwächeren in unserer Gesellschaft!

Genau dafür machen wir uns auch in den Verhandlungen über das neue Klimaschutzgesetz der Bundesregierung stark, das heute auf den Weg gebracht wird. Mit diesem Gesetz müssen wir einen tiefgreifenden Wandel in der Klimapolitik erreichen, der den CO2-Ausstoß in allen relevanten Gesellschaftsbereichen zurückfährt und langfristig stoppt. Hier werden viele konkrete Maßnahmen ergriffen werden.

Rheinland-Pfalz hat dabei weiter den Anspruch, Vorbild zu sein. Mit dem Landesklimaschutzgesetz der SPD-geführten Landesregierung haben wir bereits 2014 als eines der ersten Bundesländer den Klimaschutz gesetzlich verankert, die Treibhausgasemissionen in Rheinland-Pfalz sind in Verantwortung der SPD deutlich abgesunken. Jetzt geht es darum, im Bund daran anzuknüpfen.“