Heute wird der Kühlturm des rheinland-pfälzischen Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich abgerissen. Hierzu erklärt Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz:

„Heute wird Geschichte geschrieben. Der Abriss des Kühlturms im AKW Mülheim-Kärlich markiert nicht nur einen historischen Wendepunkt, er ist auch Erfolg eines jahrelangen politischen Kampfes.

Denn der Widerstand gegen das Kernkraftwerk war groß – in erster Linie waren es Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die lange und auf verschiedenen Ebenen gegen das AKW Mülheim-Kärlich gekämpft haben, gemeinsam mit zahlreichen Bürgerinitiativen. Gerade den haupt- und ehrenamtlich Engagierten vor Ort möchte ich für ihren Einsatz danken.

Auch das Atomausstiegsabkommen von 1998 der ersten rot-grünen Bundesregierung war ein wichtiger Meilenstein für den Rückbau von Mülheim-Kärlich. Und nicht zuletzt ist es der SPD-geführten Landesregierung um Ministerpräsident Kurt Beck und seiner Umweltministerin Klaudia Martini zu verdanken, die einen großen Anteil daran hatte, als im Jahr 2000 das endgültige Aus für das AKW besiegelt wurde.

Heute geht auch eine Ära zu Ende. Der Abriss steht symbolisch für den Ausstieg aus der Atomenergie. Fakt ist: Wir werden die erneuerbaren Energien weiter ausbauen und die Energiewende voranbringen.“