Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz hat das erste Debattencamp am vergangenen Wochenende in Berlin entscheidend mitgeprägt. Sowohl die Podiumsdiskussion mit Malu Dreyer, stellvertretende Parteivorsitzende, zur digitalen Revolution und ihren Folgen als auch die Veranstaltung von SPD-Vorstandsmitglied Doris Ahnen waren sehr gut besucht. Alexander Schweitzer, stellvertretender Landesvorsitzender, und Generalsekretär Daniel Stich komplettierten die rheinland-pfälzische SPD-Führungsriege auf dem Debattencamp. Am Stand des mobilen Quartierbüros empfingen sie viele interessierte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Das Konzept hinter dem ersten SPD-geführten Quartierbüro in Ludwigshafen-Gartenstadt kam sowohl bei Parteichefin Andrea Nahles, ihrem Vize Olaf Scholz sowie vielen anderen Genossinnen und Genossen sehr gut an.

Am Montag nach dem Debattencamp erklärt Malu Dreyer, stellvertretende Parteivorsitzende:

„Das vergangene Wochenende auf dem Debattencamp in Berlin hat gezeigt, dass die SPD eine lebendige Partei ist. Wir werden alle Ergebnisse aus den Panels, Diskussionen und Debatten jetzt sichern und in unsere Arbeit einfließen lassen. Persönlich nehme ich vor allem zwei Dinge mit. Das ist zunächst die Kindergrundsicherung. Da gab es in vielen Panels, in denen ich zugehört habe, einen ganz klaren Grundkonsens: Kinderarmut ist in einem reichen Land wie Deutschland absolut inakzeptabel. Deswegen wollen wir eine Kindergrundsicherung schaffen. Ein weiterer mir sehr wichtiger Punkt ist die Zukunft der Arbeit und der Tarifbindung. Wir müssen dafür sorgen, dass Tarifverträge bei Ausgliederungen weiter Gültigkeit haben oder nur durch andere Tarifverträge ersetzt werden. Ich freue mich sehr darauf, unsere Zukunftsideen mit vielen Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen weiter zu diskutieren.“

Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, ergänzt:

„Das war ein wahnsinnig beflügelndes Wochenende. So viele Menschen, die Lust auf die Zukunft unserer Partei haben, die mitgestalten und mitdenken wollen – das hat mich sehr begeistert. Die positiven Rückmeldungen zu den rheinland-pfälzischen Beiträgen zur Erneuerung machen Mut: Wir sind mit unserem Quartierbüro in Ludwigshafen-Gartenstadt und der Themenpatenschaft „Zukunft der Arbeit“ auf dem richtigen Weg. Ich werde mich dafür stark machen, dass wir aus Rheinland-Pfalz heraus die programmatische und organisatorische Neuaufstellung der SPD weiter mitprägen. Auf das zentrale Debattencamp in Berlin folgen im kommenden Jahr regionale Debattencamps. Ich bin davon überzeugt, dass wir nach dem starken Auftritt am vergangenen Wochenende ein sehr guter Gastgeber für eines dieser Camps sind.“