„SPD-geführte Landesregierung stärkt Vertretungslehrer“

24 Mai. 2018

Wie das rheinland-pfälzische Bildungsministerium heute bekannt gegeben hat, werden befristete Verträge mit Vertretungslehrerinnen und -lehrern ab dem kommenden Schuljahr bis zum letzten Tag der Sommerferien ausgeweitet. So wird eine volle Feriendurchbezahlung gewährleitstet. Bis zu 1.000 Vertretungslehrerinnen und -lehrer werden davon erstmals in den Sommerferien 2019 profitieren.

Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, erklärt dazu:

„Die SPD in Rheinland-Pfalz steht für gute Bildung und deshalb freue ich mich über diese Entscheidung von Stefanie Hubig. Das von ihr geführte Bildungsministerium stärkt Vertretungslehrerinnen und -lehrern mit befristeten Verträgen damit nicht nur den Rücken, sondern verbessert auch deren Arbeitsbedingungen ganz konkret. Das ist gut und richtig, denn zufriedene Vertretungslehrkräfte sorgen für zufriedene Schülerinnen und Schüler und das verbessert die gute Qualität in unseren rheinland-pfälzischen Schulen noch ein Stückchen mehr.

Für die Feriendurchbezahlung wird das SPD-geführte Bildungsministerium jährlich rund 2,5 Millionen Euro zusätzlich in die Hand nehmen. Ein Beleg dafür, dass uns hierzulande gute Bildung viel wert ist. Und nicht nur was die Bezahlung angeht hat Stefanie Hubig die Situation der Vertretungslehrerinnen und -lehrer fest im Blick. Auch deren berufliche Zukunftsperspektiven werden künftig weiter gestärkt.“

Pressekontakt

Pressekontakt

Timo Haungs

Pressesprecher & Leiter Kommunikation

SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz
Romano-Guardini-Platz 1
55116 Mainz

Tel: +49(0)6131 27061-22
Mobil: +49(0)162 2073667
Fax: +49(0)6131 27061-27

Mail: timo.haungs@spd.de
Internet: http://www.spd-rlp.de

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

Malu Dreyer: „Riesenschub für unsere Kulturlandschaft“

Nahezu 40 Millionen Euro Kulturfördergeld fließen nach Rheinland-Pfalz Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Bereinigungssitzung beschlossen, dass fast 40 Millionen Euro für kulturelle Einrichtungen nach Rheinland-Pfalz fließen. „Das ist ein...

mehr lesen