Erstes Quartierbüro in der Gartenstadt nun auch feierlich eröffnet

19 Mai. 2018

Rheinland-Pfälzisches SPD-Leuchtturmprojekt will bundesweites Vorbild sein

Vor fünf Monaten hat das erste, von der SPD Rheinland-Pfalz initiierte, Quartierbüro in Ludwigshafen-Gartenstadt seine Türen geöffnet. Am heutigen Samstag, den 19. Mai, feiert das Nachbarschaftszentrum mit einem bunten Bürgerfest feierliche Eröffnung. Roger Lewentz, SPD-Landesvorsitzender, sowie Malu Dreyer, Ministerpräsidentin und stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende, sind zu Gast, um sich von der bisherigen Arbeit des Quartierbüros ein persönliches Bild zu machen. Gemeinsam mit Jutta Steinruck, Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen, und Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, begrüßten sie am Vormittag die Besucher des ganztägigen Festes.

Dazu erklärt der rheinland-pfälzische SPD-Landeschef Roger Lewentz:

„Das Quartierbüro ist ein erstes ganz praktisches Beispiel von SPD erneuern. Ich bin sehr stolz darauf, was wir in den letzten fünf Monaten mit diesem Projekt bereits erreicht haben und das wir als erfolgreicher rheinland-pfälzischer SPD-Landesverband da vorangehen. Es ist schön zu sehen, dass die Menschen in der Ernst-Reuter-Siedlung unser Angebot gerne annehmen. Die Besucherzahlen im Quartierbüro, das für alle offensteht, nicht nur für unsere Genossinnen und Genossen, haben sich von Monat zu Monat gesteigert. Das ist ein toller Erfolg. Denn am Zuspruch der Bürgerinnen und Bürger messen wir das Quartierbüro, nicht an SPD-Parteieintritten. Wir wollen langfristig das Vertrauen der Menschen in der Gartenstadt zurückgewinnen. Wir wollen ihnen eine Anlaufstelle bieten, für unbürokratische Hilfe bei ganz alltäglichen Problemen. Wir wollen vor Ort ein offenes Ohr für die Belange der Menschen haben. Die Gespräche auf dem heutigen Bürgerfest haben mir gezeigt, wir sind, was das angeht, auf einem guten Weg.“

Malu Dreyer, stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, hebt hervor:

„Für mich steht die Sozialdemokratie in der Verpflichtung, das Leben der Menschen besser zu machen. Als Partei der Arbeit müssen wir neue Antworten auf die großen Fragen der Zeit, wie etwa den digitalen Wandel, finden. Dabei ist es wichtig, zu wissen, welche Themen den Menschen ganz konkret unter den Nägeln brennen. Die Erneuerung der SPD kann nur im Dialog funktionieren. Umso stolzer macht es mich, dass wir hier in Rheinland-Pfalz mit dem Quartierbüro ein bundesweites Leuchtturmprojekt gestartet haben. Unsere Politik ist für die Menschen und deswegen brauchen wir den unmittelbaren Draht zu ihnen. Dafür steht auch das Quartierbüro. Die SPD macht Politik nicht in den Parteizentralen, sondern vor Ort mit und für die Menschen. Ich werde diese positiven Erlebnisse und Erfahrungen aus dem Quartierbüro auch auf Bundesebene weitertragen und für das Projekt in der Partei werben.“

 

Hintergrund:

Das vom SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz eingerichtete Quartierbüro in Ludwigshafen-Gartenstadt ist seit dem 2. Januar 2018 geöffnet. Es hat das konkrete Handeln vor Ort zum Ziel und soll als Nachbarschaftszentrum auch Begegnungsstätte und Anlaufstelle für alltägliche Probleme sein. Neben festen wöchentlichen Angeboten wie Bürgersprechstunden, Frühstücksrunden, offenen Treffs oder Eltern-Kind-Nachmittagen gibt es regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen. Für Kinder bietet das Quartierbüro explizit auch in den Ferien bunte Angebote. Durch die Vernetzung mit örtlichen Institutionen und Partnern ist das Projekt über die SPD-Parteigrenzen hinaus angelegt.

Pressekontakt

Pressekontakt

Timo Haungs

Pressesprecher & Leiter Kommunikation

SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz
Romano-Guardini-Platz 1
55116 Mainz

Tel: +49(0)6131 27061-22
Mobil: +49(0)162 2073667
Fax: +49(0)6131 27061-27

Mail: timo.haungs@spd.de
Internet: http://www.spd-rlp.de

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

Malu Dreyer: „Riesenschub für unsere Kulturlandschaft“

Nahezu 40 Millionen Euro Kulturfördergeld fließen nach Rheinland-Pfalz Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Bereinigungssitzung beschlossen, dass fast 40 Millionen Euro für kulturelle Einrichtungen nach Rheinland-Pfalz fließen. „Das ist ein...

mehr lesen