In den zurückliegenden Wochen hat die SPD in Rheinland-Pfalz wie auch bundesweit intensiv über den richtigen Kurs debattiert. Nun liegt das Ergebnis vor. SPD-Generalsekretär Daniel Stich und der Juso-Landesvorsitzende Umut Kurt sehen die Partei am Ende des Diskussionsprozesses geeint.

„Die intensive Auseinandersetzung, die wir als SPD in den zurückliegenden Tagen und Wochen geführt haben, erfüllt mich mit Stolz“, so Daniel Stich. „Unsere leidenschaftliche Diskussionskultur ist Sinnbild für ein neues Zeitalter der innerparteilichen Demokratie. Das faire und konstruktive Streiten über den richtigen Weg müssen wir jetzt verstetigen, dann ist ein erster wichtiger Schritt hin zu einer erneuerten SPD gemacht. Mit unserem Konzept der Vernetzten Partei wollen wir in Rheinland-Pfalz unseren Beitrag leisten. Dabei brauchen wir alle Mitglieder.“

Auch Umut Kurt sieht in der bewegten innerparteilichen Debatte eine positive Entwicklung: „Wir streiten wieder – und das ist gut so. Uns eint dabei der Wille zur Gestaltung einer fortschrittlichen und starken SPD. Als Jusos werden wir unseren Teil dazu beitragen, dass die Sozialdemokratie sich nun vollends der Herausforderung widmet, die Partei auf allen Ebenen zu erneuern. Dies ist nicht nur zu beschließen, sondern auch umzusetzen und zu leben. Für diesen Prozess benötigen wir die Arbeit und Unterstützung aller Genossinnen und Genossen.“

Generalsekretär Daniel Stich abschließend: „Ich danke Umut Kurt und den Jusos Rheinland-Pfalz stellvertretend für alle, die ihre Position entschlossen und fair in die Basisdebatte eingebracht haben. Das Streiten über den richtigen Weg hat uns nicht gespalten, im Gegenteil: Es hat uns als Partei geeint.“