Einem Facebook-Posting der Jusos Mainz zufolge hat die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner in ihrem Namensbeitrag „Alle Macht den Ländern“, der am 01. Oktober in der FAZ veröffentlicht wurde, Passagen teils wörtlich aus einem 2007 publizierten Text des Föderalismusexperten Hans Hofmann übernommen – ohne den Urheber der Zeilen zu nennen. Hierzu erklärt Generalsekretär Daniel Stich:

„Offensichtlich hat Frau Klöckner für Ihren Papstbeitrag in der FAZ einfach aus einer wissenschaftlichen Publikation abgekupfert und fremde Gedanken und Ideen als ihre eigenen ausgegeben, ohne den tatsächlichen Urheber auch nur zu erwähnen. Dabei war sie sich wohl nicht einmal zu schade, teils wortwörtlich abzuschreiben. Auch wenn es sich nicht um eine Doktorarbeit handelt: So etwas gehört sich nicht. Frau Klöckner täuscht und führt die Leserinnen und Leser in die Irre. Ich bin gespannt, wie sie diesen Vorgang erklärt!“