Eintrittszahlen des Vorjahres bereits im ersten Quartal erreicht

Der Schulzzug rollt ohne Bremsen: Die SPD Rheinland-Pfalz darf ihr eintausendstes Neumitglied im Jahr 2017 begrüßen. Damit sind bereits Ende März in etwa so viele Menschen dem SPD-Landesverband beigetreten, wie im gesamten Vorjahr 2016. Damals fanden von Januar bis Dezember rund 1.000 Menschen den Weg in die Partei. Unter den Neumitgliedern sind Menschen aus allen Berufs- und Altersgruppen. Viele bringen eine Reihe frischer Ideen mit in die Partei.

Der Landesvorsitzende der SPD Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, freut sich über diese Entwicklung: „Es ist schön, dass sich immer mehr Menschen politisch engagieren wollen. Gerade in diesen bewegten Zeiten ist es wichtig, für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und gesellschaftlichen Zusammenhalt einzustehen. Als Landesvorsitzender freue ich mich natürlich ganz besonders, dass dabei die Wahl immer häufiger auf die SPD fällt. Mit unserem Spitzenkandidat Martin Schulz verkörpern wir glaubwürdig soziale Gerechtigkeit, ein starkes Europa und eine klare Haltung gegen Rechts – genau das, was unser Land jetzt braucht!“

Der rheinland-pfälzische SPD-Generalsekretär Daniel Stich fügt hinzu: „Die vielen Neumitglieder sind uns Grund zur Freude und Verpflichtung zugleich. Wir wollen ihnen ein attraktives Angebot zur Mitarbeit unterbreiten. Neben der Mitwirkung in Gremien und themenbezogenen Arbeitsgemeinschaften wollen wir uns noch stärker als bisher als Plattform begreifen. Denn veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen erfordern auch veränderte Parteistrukturen. Unser Credo lautet: wer sich projektbezogen für einen bestimmten Zeitraum einbringen will, muss geeignete Angebote finden. Und als Volkspartei haben wir eine Menge zu bieten. Alle, die mit dem Gedanken spielen, sich politisch zu engagieren, kann ich nur ermutigen: Tretet ein in die SPD!“