In Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung für alle Kinder investieren

25 Sep. 2015

SPD- Generalsekretär Jens Guth begrüßt die Beschlüsse, das gescheiterte Betreuungsgeld in Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung zu investieren:

„Wir begrüßen die Beschlüsse, die zwischen den Ländern und dem Bund getroffen wurden. Unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat sich mit ihrer Forderung nach einer dauerhaften Unterstützung der Länder und Kommunen sowie der Beschleunigung der Verfahren durchgesetzt.

Wir freuen uns, dass Rheinland- Pfalz das freiwerdende Geld aus dem gescheiterten Betreuungsgeld in mehr und bessere Kitaplätze investieren kann. Wir werden es konkret für den Ausbau der Kitas, die Verbesserung der Betreuung und für Sprachförderung einsetzen.

Wir wollen allen Kindern eine hochwertige frühkindliche Bildung und damit Chancengleichheit ermöglichen sowie Eltern dabei unterstützen, Familie und Beruf besser vereinbaren zu können. Wir Sozialdemokraten legen Wert darauf, dass die Verbesserungen dabei allen Menschen zugutekommen. Wir machen hier keine Unterschiede zwischen Flüchtlingskindern und Familien, die längst bei uns leben.
Das ist eine weitere gute Nachrichte für die Familien. Unser Land ist mit seiner gebührenfreien Bildung von der Kita bis zur Uni sehr gut aufgestellt.“

Pressekontakt

Pressekontakt

Timo Haungs

Pressesprecher & Leiter Kommunikation

SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz
Romano-Guardini-Platz 1
55116 Mainz

Tel: +49(0)6131 27061-22
Mobil: +49(0)162 2073667
Fax: +49(0)6131 27061-27

Mail: timo.haungs@spd.de
Internet: http://www.spd-rlp.de

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen